Projektidee Innenhafen.jpg

Nestlé

Perspektive Duisburg

Duisburg lebt vom Engagement seiner Bürger - gerade vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen. Als Architekten und Stadtplaner, die hier leben und arbeiten, engagieren wir uns seit mehr als 10 Jahren mit vielfältigen Projekten für Duisburg. Von der Quartiersplanung über Wohn-, Verwaltungs- und Industriebauten bis hin zur Kindertagesstätte. Die Aufwertung des Standortes und die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen stehen dabei im Vordergrund. Ob bei komplexen Bauaufgaben oder kleineren Projekten – unser international erworbenes Know-how kommt Duisburg bei lokalen Aufgaben zugute. 


In Kooperation mit der Stadt, Initiativen, Bauherren und Investoren entwickeln wir Ideen für unsere Heimatstadt. So entstehen Bauten, die das Gesicht des Stadtraums prägen und positiv auf ihr Umfeld wirken. Wir haben unsere Projektpartner um ein Statement zu ihrem Engagement für Duisburg gebeten. Ihre Aussagen spiegeln die große Bandbreite an Initiativen, aber auch die Leidenschaft für die Stadt als Arbeits- und Lebensmittelpunkt. Gemeinsam entstehen Orte zum Wohlfühlen und Identität stiften - für eine lebenswerte, nachhaltige und qualitätsvolle Stadtgestaltung.

Projektidee Innenhafen

Alternativkonzept zur 
Erweiterung des Museums Küppersmühle

logo diskursiv.jpg
03_kita gartstraeucherstrasse_duisburg_a

Kindertagesstätte

in Duisburg-Meiderich

Energetische Optimierung des Bestands und Erweiterung zueiner offenen Kita mit Familienzentrum.

Fertiggestellt: 2015

Projektbutton.jpg

 

 

"Bei der Realisierung der Räumlichkeiten für unsere Jüngsten, konnten wir auf gute regionale Architekturbüros zurückgreifen." „Für die Stadt Duisburg hatte das Immobilien-Management den Auftrag, im Rahmen des  Ausbauprogramms U3 neue Kindertagesplätze zu schaffen. Bei der Realisierung der Räumlichkeiten für unsere Jüngsten, konnten wir bei der Planung und Realisierung auf gute regionale Architekturbüros zurückgreifen. Bei diesem Ausbauprogramm standen neben architektonischen und energetischen Planungen besonders auch eine Schaffung von Räumlichkeiten im Vordergrund, die den kleinsten Kindern gerecht wird und deren Entwicklung in freundlicher Umgebung fördert. So haben sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen in dieser Stadt verbessert und die Belastungen der Einrichtungen während der Zeit der Umbaumaßnahmen haben sich gelohnt.“ Uwe Rohde Geschäftsführer, Immobilien-Management, Stadt Duisburg

Mercatorhaus01_kl.jpg

Mercatorhaus

Projektstudie zum Nachbau

des historisch bedeutsamen Gebäudes als Mittelpunkt eines neuen Quartiers

 in Duisburg.

 

 

"Das historische Mercatorhaus soll die Duisburger Stadtgesellschaft mit Mercator als Identifikations-figur stärken."  "2012/2013 entdeckten Archäologen bei Grabungen in der Duisburger Innenstadt die Grundmauern und Kellergewölbe des Hauses, in dem der berühmte Kartograf Gerhard Mercator 42 Jahre lebte und arbeitete. Schnell war einigen engagierten Bürgern klar: Wir müssen das Haus nachbauen. Eine Projektgruppe unter Federführung der Bürgerstiftung Duisburg erarbeitete eine Machbarkeitsstudie. In der Studie wurde u.a. folgendes Ziel definiert:

Das historische Mercatorhaus soll die Duisburger Stadtgesellschaft mit Mercator als Identifikationsfigur stärken. Mit dem Haus als Mittelpunkt des Mercator-Quartiers wird die Chance für einen Stadtumbau im Sinne eines vielfältigen, attraktiven und charaktervollen Wohnstandortes genutzt." Klaus Becker, Bürgerstiftung Duisburg

RZ 156-9426-40.jpg

Kuhlenwall Karree

Revitalisierung des Verwaltungs- und Schulungsbaus der Sparkasse Duisburg mit Aufwertung des Umfelds. Im Auftrag der SGE.

Fertiggestellt: 2011

Projektbutton.jpg

 

 

"Brückenschlag von der modernen Stadt Duisburg zur Duisburger Stadtgeschichte." "Nach etwa zweijähriger Bauzeit konnte im Herbst 2011 die Revitalisierung des Kuhlenwall Karrees der Sparkasse Duisburg abgeschlossen werden. Entstanden ist ein klimaverträglicher und komfortabler Bürogebäude-Komplex in einer 1a-Innenstadt-Lage. Das beispielhafte Bauprojekt zeigt, was eine moderne Architektur leisten muss: optimale und variable Nutzungsmöglichkeiten, Klimaverträglichkeit als Energiekonzept, Öffnung nach Außen durch Drittnutzer im Betriebsrestaurant und in Seminarräumen, Darstellung moderner Kunst in offen zugänglichen Bereichen und mit der Nähe zur alten Stadtmauer und Schäferturm den Brückenschlag von der modernen Stadt Duisburg zur historischen Duisburger Stadtgeschichte." Helge Kipping, Vorstand, Sparkasse Duisburg

 

 

"Wir entwickeln hier einen Standort, der nicht nur einige Hundert Arbeitsplätze, sondern auch Kaufkraft in die Stadt bringt." "Projekte wie der Bau der neuen Sparkassenakademie, der Bau der Karstadt-Verwaltung oder nun auch die tatsächliche Realisierung des neuen Standortes für das nordrhein-westfälische Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) bieten Immobilienentwicklern, Architekten und nicht zuletzt den Kommunen die Chance, über die nächsten Jahrzehnte das Gesicht einer Stadt zu prägen und neue Identität zu schaffen. Dem Quartier 1 der Duisburger Freiheit kommt dabei aufgrund der zentralen Lage eine hohe Bedeutung zu. Wir entwickeln hier einen Büro- und Dienstleistungsstandort, der nicht nur einige Hundert Arbeitsplätze, sondern auch Kaufkraft in die Stadt bringt." Olaf Geist, Leiter Region West, Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG

17_sparkassenakademie_duisburg_aib02.jpg

Kuhlenwall Karree

Revitalisierung des Verwaltungs- und Schulungsbaus der Sparkasse Duisburg mit Aufwertung des Umfelds. Im Auftrag der SGE.

Fertiggestellt: 2011

Projektidee Innenhafen.jpg

Projektidee Innenhafen

Alternativkonzept zur 
Erweiterung des Museums Küppersmühle 
im Auftrag der SGE.

 

 

"Die Stadt verdient ungeteilte Aufmerksamkeit, da sie nach wie vor eine der spannendsten Industriestädte der Ruhrregion ist." "Als Sammler war es für uns ausgemachte Sache, die Ausstellungs- und Museumsaktivitäten in der Umgebung zu platzieren, in der wir leben, unsere Berufe ausüben und unser Auskommen haben. Uns ist es wichtig, der Region, mit der wir verwurzelt sind, dauerhaft etwas zurückzugeben. Für uns und unsere Familie ist Duisburg Lebensmittelpunkt. Die Stadt verdient ungeteilte Aufmerksamkeit, da sie nach wie vor eine der spannendsten Industriestädte der Ruhrregion ist, die sich immerhin das Lehmbruck Museum leistet und zusammen mit den beiden privaten Museen MKM Museum Küppersmühle und Museum DKM drei sehr unterschiedliche Museen mit jeweils eigener Ausstrahlung in den Kreis der Ruhrkunstmuseen (RKM) einbringt.", Klaus Maas, Dirk Krämer, Museum DKM

_DSC0088_RZ_k.jpg

Volksbank Rhein-Ruhr

Aufwertung des Standortes mit modernisiertem Bürobau und Neugestaltung des bestehenden Geschäftshauses

Fertiggestellt: 2016

Projektbutton.jpg

 

 

"Gute Architektur muss unser gemeinsames Anliegen sein; sie hat Bestand über Jahre, Jahrzehnte, ja sogar Jahrhunderte." "Die Städte verändern in einem kontinuierlichen Prozess langsam, aber stetig ihr Erscheinungsbild. Insbesondere in einer Stadt wie Duisburg mit einem insgesamt moderaten Immobilienpreisniveau bedarf es häufig eines besonders intensiven Engagements und einem hohen Maß an Überzeugungskraft, um Bauherren von dem Nutzen und den Vorzügen guter Architektur zu begeistern. Es ist daher besonders wichtig, mit gelungenen Beispielen aufzuzeigen, dass qualitätsvolle Architektur nicht zwangsläufig teuer sein muss. Erfreulicherweise sind in den letzten Jahren zahlreiche Bauvorhaben in Duisburg realisiert worden, die genau diesen Beweis antreten. Für die Stadt Duisburg ist es wichtig, engagierte Partner bei der Förderung der Baukultur an ihrer Seite zu haben. Gute Architektur muss unser gemeinsames Anliegen sein; sie hat Bestand über Jahre, Jahrzehnte, ja sogar Jahrhunderte. Deshalb wünschen wir uns auch für die Zukunft und für die vielen neuen Projekte in Duisburg eine hohe Architekturqualität von engagierten Architekten." Hendrik Trappmann, Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement Stadt Duisburg

1168_Befesa_Südfassade_gesamt_ret.jpg

Befesa Sozialgebäude

Kostenoptimierter Neubau 
zur Verbesserung der Arbeit 
an einem 

Produktionsstandort 
mit Tradition. 

Fertiggestellt: 2013

Projektbutton.jpg

 

 

"In einer Stadt, in der leider viele Immobilienprojekte nur über den Preis bestimmt werden, ist es wichtig, auch qualitativ hochwertige Planung und Architektur zu haben." 

"Seit über 60 Jahren sind wir am Standort Duisburg als Immobilienmakler, Sachverständige und Berater tätig. Auch wenn wir in die Region hinaus arbeiten, bleibt Duisburg unser Heimatstandort, der Stadt sind wir auch emotional verbunden. In einer Stadt, in der leider viele Immobilienprojekte nur über den Preis bestimmt werden, ist es wichtig, auch qualitativ hochwertige Planung und Architektur zu haben. Dafür stehen zum Beispiel die Entwürfe des Architektur- und Ingenieurbüros aib." Irmela und Axel Quester, Armin Quester Immobilien GmbH, Duisburg

5_aib_Eingangsbereich_©Markus_Heinbach.

Bürobau Fürstenstraße 18

Sanierung und architektonische Aufwertung eines in den 50er Jahren als Lagergebäude errichtetes und später zum Büro umgebautes Gebäude.

 

 

"Die Verlagerung und Erweiterung des Unternehmens innerhalb Duisburgs ist ein starkes Standortbekenntnis." "Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung weiß das Engagement der aib GmbH in Duisburg zu schätzen. Seit Jahren können wir auf aib als Gesellschafter zählen. Gemeinsame Messeauftritte, bei denen wir den Wirtschaftsstandort Duisburg auf der Expo Real in München vertreten und öffentlichkeitswirksam Projekte vorstellen, runden die Kooperation ab. aib gehört zu den führenden Architekturbüros am Wirtschaftsstandort und in der Region. Die Verlagerung und Erweiterung des Unternehmens innerhalb Duisburgs ist ein starkes Standortbekenntnis. Der neue Unternehmenssitz in einer revitalisierten Bestandsimmobilie, die zu einem innovativen Bürobau wurde, setzt Maßstäbe und zeugt von fachlicher Expertise." Ralf Meurer, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH

aib Diskursiv abonnieren

Vielen Dank für Ihre Nachricht!