aibdialog

Workshop NewWork Concentrate Collaborate Recreate


Nachlese | Workshop New Work | 06.06.2019


Die Arbeitswelt befindet sich in einem grundlegenden Wandel. New Work und die fortschreitende Digitalisierung verändern die Arbeitskultur.


Doch wie sehen inspirierende Bürowelten von morgen aus? Welche Umgebung und welche Arbeitsformen werden in Zukunft eine Rolle spielen? Diesen und weiteren Fragen widmete sich die Veranstaltung #newwork von aibDialog in Köln. Teilnehmer aus unterschiedlichen Branchen besichtigten am 6. Juni 2019 das 25hours Hotel „The Circle“ und die neuen Räumlichkeiten des Coworking-Anbieters Design Offices am Mediapark. Im Dialog mit der Innovationsberaterin Mela Chu erörterten sie die Möglichkeiten neuer Trends für die Arbeitsumgebung.

 

Wie zukunftsweisende Office-Welten aussehen können, hat das Planungsbüro aib bereits bei verschiedenen Projekten ausgelotet. So wurde zum Beispiel beim aktuellen Neubau „Lister Dreieck“ in Hannover ein flexibles Office-Konzept für die Deutsche Bahn mit Desk-Sharing und offenen Bürobereichen umgesetzt.


Um weiterhin für die Zukunft der Arbeitswelt bereit zu sein, nahm aib gemeinsam mit den Teilnehmern in Köln die Ausgestaltung anderer neuer Arbeitsorte unter die Lupe – so wie im 25hours Hotel, wo Gästen in der Lobby ein locker gestylter Coworking Space zur Verfügung steht. Themen wie Community, Service und Wohlfühlen sollen sich hier in einer Lounge-artigen Atmosphäre verbinden. Der Bereich wird mittlerweile mehr als Café mit Arbeitsplätzen, denn als reine Coworking-Fläche genutzt. Dennoch kommt er gerade den Bedürfnissen einer jüngeren Generation nach mobiler Arbeitsweise entgegen und war beim Besuch gut frequentiert. Businessgäste können im Hotel darüber hinaus einen teilbaren Konferenzbereich und wohnlich eingerichtete Breakout-Räume für kleinere Arbeitsgruppen nutzen.



 

Workshop mit Mela Chu.


„Digitaler Humanismus ist der Maßstab für ihr Unternehmen im Wandel. Den Change können wir nur erfolgreich gemeinsam erreichen. Digitalisierung braucht den Menschen.“


Mela Chu, blckswn

Ähnlich wie das 25hours Hotel setzen auch die Design Offices am Mediapark auf hochwertige Gestaltung und ein Wohlfühlambiente. Das Unternehmen ist mittlerweile der führende deutsche Anbieter von flexiblen Raumlösungen für agiles Arbeiten. „Heutzutage sucht man sich nicht mehr nur den Arbeitgeber aus, sondern auch den Arbeitsplatz“, erläuterte Enrico Iwen als General Manager der neuen Kölner Dependance das Erfolgsrezept. „Genau hier setzt Design Offices als Partner von großen Unternehmen, aber auch von jungen Startups an“. Das Schlüsselwort dabei lautet „Corporate Coworking“. Statt klassischer Arbeitsräume wie Zellenbüros werden offene und variable Arbeitsumgebungen mit viel Design geboten. Unternehmen können diese für ihre Mitarbeiter einzeln oder etagenweise temporär anmieten und unterschiedlich nutzen. „Wir schaffen Multiräume, um das Miteinander zu fördern und gleichzeitig Rückzugsorte zu ermöglichen“, so Enrico Iwen. Auf großes Interesse vor allem bei den teilnehmenden Architekten stieß das Wandsystem, das eigens für die flexible Unterteilung dieser Arbeitsbereiche entwickelt wurde.

 

Mit seinen großflächigen Lofts und einer Dachterrasse versteht sich Design Offices auch als Event-Location für unterschiedliche Veranstaltungsformate. Das entspannte Ambiente mit Blick über Köln nutzte aibDialog für einen abschließenden Workshop zu neuen Arbeitsformen. Unter dem Stichwort „New Work“ beleuchtete die renommierte Innovationsberaterin Mela Chu Themen wie agiles Arbeiten oder Change Management. Mit Stiften, Tape und Post-its wurden von den Teilnehmern gemeinsam Erwartungen an den Wandel der Arbeitskultur und eigene Arbeitserfahrungen notiert und erörtert. Dabei war es bemerkenswert, dass die mit der Veränderung der Arbeitswelt verbundenen Gedanken überwiegend positiv waren. 


„Üblicherweise ist ein Kulturwandel immer mit Widerständen verbunden“, berichtete Mela Chu aus ihrer Beratungspraxis. „Hier kann die Architektur mit einer empathischen und auf den Menschen bezogenen Raumgestaltung helfen.“ Denn im so genannten „War for Talents“ sind Unternehmen heute zunehmend darauf angewiesen, möglichst attraktive Arbeitsumgebungen zu bieten. Wie diese aussehen könnten, vermittelte die Kölner Veranstaltung mit spannenden Eindrücken und vielfältigen Inspirationen.



RZ 1003_Barmenia_aussen_100712_01_Eingan

Thema Smart Office

Die Digitalisierung führt dazu, dass sich unsere Arbeitswelt verändert. Einerseits wird die menschliche Arbeitskraft in vielen Bereichen unwichtiger. Andererseits haben wir die Möglichkeit viel flexibler und ortsunabhängiger zu arbeiten. Erfahren Sie mehr von unserem NewWork-Team zu Co-Prinzip, Biophilie, Worklife-Blending und Digitalisierung. 



aibdialog

 

Kontakt Veranstaltungen

Christof Nellehsen

aib GmbH

Fürstenstraße 18

47051 Duisburg

Telefon +49 (0) 203 9404-0

Telefax +49 (0) 203 9404-180


Über aib

Seit über 15 Jahren steht aib für Baukultur und Architekturqualität bei der Realisierung innovativer Arbeitswelten. Zu den Auftraggebern gehören Unternehmen wie Siemens, MAN, Ferrero und Deutsche Bahn. Bis heute plante und realisierte das Duisburger Architekturbüro über 300 zukunftsfähige, energetisch und ökologisch optimierte Industrie- und Verwaltungsbauten im nationalen wie internationalen Markt. Dazu gehören auch zahlreiche städtebauliche Planungen, Beratungsaufträge sowie Revitalisierungsprojekte. Mit Einführung des Building Information Modeling (BIM) und Gründung der aib tec GmbH wurde das umfangreiche Leistungsspektrum  erweitert. Gemeinsam mit der neuen Gesellschaft bietet aib eine lückenlose Generalplanung unter einem Dach – von der Konzeption über die Planung bis hin zur Realisierung von komplexen Bauaufgaben.



Ansprechpartner


Christof Nellehsen

Dipl.-Ing. Architekt BDA und Stadtplaner SRL

 
 
Aktuelle Projekte
Lister Dreieck Hannover

BÜROKONZEPT

Head Office der Schenker AG

BÜROKONZEPT

Globales Besucherzentrum

GENERALPLANUNG

Unser Team braucht Verstärkung.

Logo_aib_ohne_claim 1200 rgb.jpg
© 2021 aib GmbH     Impressum     Datenschutz