Scheuermann + Heilig

Produktions-, Versand- und Verwaltungsgebäude

Geschwindigkeit und Genauigkeit prägten unsere Planung des Fachbetriebs für Feder-, Stanz-, Biege- und Montagetechnik. Mit zügigem Entwerfen und koordiniertem Baumanagement verhalfen wir der Firma in weniger als zwei Jahren zu einer Erweiterung ihrer Produktionsstätten und zu einem neuen Bürogebäude.


Der Produktion ein Gesicht geben

Die Vereinigung des Altbaus mit den neuen Teilen zu einer homogenen Ganzheit gleicht der Fähigkeit des Betriebs, unterschiedliche Materialien zu verbinden. Wir gliederten die Anlage in einen niedrigen Sockel und aufgesetzte Baukörper. Ihre horizontal betonte und glatte, wie aufgespannt wirkende Fassade lässt die Einheit in der Ansicht ablesbar werden.


Höchste Belastungen

Als Zulieferer für die Automobilindustrie werden hohe Anforderungen an die Flexibilität gestellt. Wir erweiterten das Stützenraster auf 13 m x 12 m und erhöhten die Bodenbelastung auf 5 t/m². Die Deckenlaufkräne wurden auf 3 t Last ausgelegt.


Präzision und Perfektion

Die Fassade besteht aus modularen Glas- und Kompositpaneelen, die passgenau ineinandergefügt wurden. Mit dieser baulichen Hülle spiegelten wir den Anlass für den Erfolg des Betriebs.



 

"Nur wenn die Ideen und Konzepte des Bauherrn mit denen des Architekten harmonieren, lässt sich ein Projekt erfolgreich umsetzen. Bei den ersten Gesprächen ist dieser Einklang intuitiv zu erfassen. Nach unseren spezifischen Raum-, Flächen- und Budgetvorgaben haben wir zunächst verschiedene Planungsbüros mit Entwurfsvorschlägen beauftragt. Die Präsentation der aib überzeugte uns auf den ersten Blick durch ihre klare Formensprache und ihre gestalterische Reduktion."

THILO SCHEUERMANN | Scheuermann + Heilig

Erweiterung der Produktion

Nach erneutem Wettbewerbsgewinn zur Erweiterung der Produktionsflächen von Scheuermann + Heilig in Buchen durften wir unser im Jahr 2000 begonnenes Ensemble zur öffentlichen Straße hin ergänzen und abrunden sowie die Gesamtlogistik auf dem Gelände optimieren. Der Werksverkehr wurde um 180° gedreht, als Einbahnstraße organisiert und eine überdachte Be- und Entladung geschaffen. Die neuen Produktionsflächen teilen sich in einen 7 m hohen Hallenteil mit 3,2-Tonnen-Kran, einen gleichhohen Teil für die Härterei und einen zweigeschossigen winkelförmigen Produktionsteil für die kleinteiligen Bereiche der Windeautomaten und Spiralfedern. Die Anlieferung erfolgt unter einem gläsernen, 50 m x 8 m langen, die Erweiterung prägenden Vordach.



Auftraggeber

Scheuermann + Heilig GmbH


Standort

Buchen-Hainstadt


Bruttogrundfläche (BGF)

10.000 m²

6.500 m² (Erweiterung)


Baukosten

7,7 Mio. €

4,5 Mio. € (Erweiterung)


Team aib

Kai-Uwe Lompa, Stefanie Marquardt, Roland Schmidt


Leistungen aib

Generalplanung, Baumanagement



Ansprechpartner


Kai-Uwe Lompa

Dipl.-Ing. Architekt

Telefon +49 (0) 203 9404-0

kul@aibonline.de

 
 
Aktuelle Projekte
Lister Dreieck Hannover

BÜROKONZEPT

Head Office der Schenker AG

BÜROKONZEPT

Globales Besucherzentrum

GENERALPLANUNG

Unser Team braucht Verstärkung.

Logo_aib_ohne_claim 1200 rgb.jpg
© 2021 aib GmbH     Impressum     Datenschutz