26.11.2018 | Siemens


Fertigstellung der neuen Wartungshalle im Turbinenwerk von Siemens in Mülheim an der Ruhr


Ein von aib geplantes Großprojekt mit komplexer Ausstattung wurde kürzlich fertiggestellt: Mit der Abnahme und Übergabe konnte die neue Wartungshalle im Turbinenwerk von Siemens in Mülheim an der Ruhr eingeweiht werden. Am traditionsreichen Standort in der Nähe des Mülheimer Hafens baut und wartet das Unternehmen Turbinen und Generatoren für internationale Kunden. Als Weltmarktführer auf diesem Gebiet sieht Siemens in der neuen Wartungshalle eine entscheidende Investition in die Zukunft.


In der von aib konzipierten Halle 80 C wurden Service-Einheiten zweier Standorte zusammengeführt. Neben einer schnelleren Bearbeitung und effizienteren Logistik sollen so auch deutliche Kosten- und Qualitätsvorteile gesichert werden. Als Generalplaner legten die Architekten und Ingenieure von aib einen besonderen Wert darauf, dass die Halle hell, freundlich und einladend wirkt. Die klare Architektur wurde so gestaltet, dass der Neubau mit dem angrenzenden Bestand eine Einheit bildet. Dabei konnten die Duisburger Planer auf spezielle Kenntnisse des Standortes aufbauen, da die neue Halle Teil einer langfristigen Werksentwicklungsplanung von aib für Siemens ist.


Eine Herausforderung für die Planung waren nicht nur die Dimensionen der neuen Service-Halle, in deren Erdgeschoss zweimal die komplette Sphinx von Gizeh Platz finden würde. Auch die Raumplanung im Neubau erforderte ein besonderes Know-how. So wurde im Neubau eine komplexe Kran-Anlage installiert, die auf zwei Ebenen unterschiedliche Arbeitsabläufe gleichzeitig ermöglicht. Für die Optimierung der Planungsprozesse setzte aib auf das Building Information Modeling (BIM). Der Einsatz der neuen Planungsmethode half dabei, verschiedene Varianten der Bauausführung darzustellen, um gemeinsam mit Siemens den optimalen Projektablauf zu finden. Neben den Werkstätten für die Wartung der Turbinen beinhaltet die neue Halle auch eine Lehrwerkstatt zur Ausbildung der Nachwuchskräfte sowie einen Bürobereich für das Engineering der Wartung. Für den reibungslosen Betrieb der neuen Halle hat aib auch die Planung und Realisierung der Maschinenfundamente und deren Versorgung mit den erforderlichen Medien übernommen. Als letzter Baustein wird innerhalb des Gebäudes ein Wuchtbunker zur finalen Auswuchtung der gewarteten Turbinen errichtet. Dieser wird baulich bis zum Ende des Jahres 2019 fertiggestellt.


Projekt: Siemens Wartungshalle im Turbinenwerk 


Unser Team braucht Verstärkung.

Logo_aib_ohne_claim 1200 rgb.jpg
© 2021 aib GmbH     Impressum     Datenschutz